Überspringen zu Hauptinhalt

Der Half Time Shuffle (Kurzversion)

Hallo zusammen,

in dieser Lesson lernst du wie der Half Time Shuffle funktioniert Diese Art Groove kommt vor allem in R´n´B, Soul, Funk und HipHop vor. Der wohl bekannteste Song mit einem Half Time Shuffle ist der Song Rosanna von Toto. Aber auch der Steely Dan Song Home at Last und Fool in the Rain von Led Zeppelin sind nicht ganz unbekannt. Bei diesen Beispielen sind aber noch Ghostnotes dabei. Das ist dann nicht mehr ganz so einfach zu spielen. Aber keine Angst, das Grundprinzip ist einfach. Stellen wir uns aber zunächst folgende Frage.

Was ist ein Half Time Shuffle genau?

Es ist wirklich ganz einfach. Im Grunde haben wir es mit einem Shuffel zu tun bei dem die Akzente in Bassdrum und Snare auf die Halbenoten-Zählzeiten gelegt werden. Die Bassdrum auf 1 und die Snare auf 3. Dadurch wird in der HiHat die doppelte Anzahl an Shuffel Figuren gespielt. Man kann dies auch als Cut Time betrachten. Dazu habe ich schon mal eine Lesson gemacht. Ds spannende an dieser Art Groove ist die Tatsache, dass hier eine ternäre Unterteilungsebene in der HiHat mit binären Akzentstrukturen kombiniert werden können. Dadurch läst sich sehr schön mit dem Spannungsfeld zwischen binär und ternär spielen. Das geht manchmal schon in Richtung In-between Playing gehen Auch dazu habe ich schon mal ein Lesson veröffentlicht.

Ist der Half Time Shuffle nicht ganz schön schnell?

Nein eigentlich nicht. Die meisten Songs mit dieser Art Groove liegen zwischen 70 und 100 BPM. Jedoch handelt es sich dabei um entweder Halbe Noten Pulse, wobei sich das Tempo in Viertel Noten verdoppelt. Oder der Groove wird als 16-tel Triolen notiert. Das macht es am Anfang schon zu technischen Herausforderung. Das Mittel der Wahl ist auch hier mal wieder die Moeller Technik. Wie das genau geht, erfährst du grundlegend hier in dieser Kurzversion. In der Vollversion auf meinem KOSTENLOSEN Mitgliederbereich zeige ich dir noch ein weitere Variation Die Noten findest du zum Download da auch.

ANMELDEN LOHNT SICH! 😉

Ich wünsch dir viel Spaß mit dieser Lesson. Bis nächste Woche und nicht vergessen…

START DRUMMING! LG, Jürgen

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen