Überspringen zu Hauptinhalt

Linear Drumming – Patterns in Grooves & Fill-Ins (Kurzversion)

Hallo zusammen,

diese Woche geht es wieder um das Linear Drumming. Patterns in Grooves und Fill-Ins ist das Thema um genau zu sein.  Es ist die dritte und vorerst letzte Lesson in dieser Reihe. Es kommt unter anderem ein Pattern aus der ersten Lesson dieser Reihe zur Anwendung. Der Begriff Pattern beschreibt ja eigentlich nur eine spezifische rhythmische Figur von eher kürzerer Länge. Somit kannst du fast alles als Pattern verwenden. Z.B. kann jedes Rudiment als Pattern betrachtet werden. Auch der allseits bekannte Single Paradiddle. Dieses Rudiment kommt in dieser Kuzversion zum Einsatz.

 Das Grund Prinzip des Linear Drumming

Das eigentliche Grundprinzip im Linear Drumming sieht vor, dass man verschieden Pattern miteinander kombiniert. Als gemeinsamer Nenner wird die Unterteilungsebene verwendet. D.h. du nimmst einen Takt 16-tel Noten und füllst ihn mit einer Kombination von einem oder mehreren Patterns auf. Das geht meist nicht ganz auf. Daher wird meist noch am Ende des Taktes mit der entsprechenden Anzahl an Noten aufgefüllt. Du kannst das natürlich auch mit zweitaktigen Phrasen machen. So betrachtet bilden die Patterns einen Lick-Baukasten mit dem du beliebig musikalische Phrasen bilden kannst.  Wie, das klingt zu theoretisch?

Wo her kommen die Patterns

Dazu müssen wir uns klar machen, dass dieses Spielprinzip zu allererst aus der Funk Musik kommt. Hier bildet die ganze Band eine einzige Rhythmusgruppe. Die Ausnahme bildet der Solist bzw. der Sänger für den die Band den Boden bereitet. D.h. die einzelnen Stimmen der Band greifen in einander. Sehr oft wird dies im Schlagzeuggroove abgebildet. Um die rhythmischen Vorgaben umsetzen zu können ist hier das Pattern Prinzip eine gute Möglichkeit um auf Lösungen zu kommen. So ist sichergestellt, dass alles präzise zusammen passt. Schau dir mal diese Tower of Power Konzert an. David Garibaldi zeigt hier in Höchstform wie das musikalisch geht.

In dieser Kurzversion zeige ich den Singel Paradiddle als linearen Groove. In der Vollversion auf meinem KOSTENLOSEN Mitgliederbereich zeige ich dir noch ein Fill-In, dass mit diesem Konzept erstellt wird. Da findest du auch die Noten zum Download.

ANMELDEN LOHNT SICH! 😉

Viel Spaß mit dieser Lesson unf nicht vergessen…

START DRUMMING! LG, Jürgen 🙂

Unterstütze mich auf Patreon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen