Überspringen zu Hauptinhalt

Sprechstunde und mein neuer Schatz!

Sprechstunde! Hallo und willkommen zu einer weiteren Live Lesson. Heute habe ich kein spezielles Thema für diese Live Lesson vorbereitet. Denn heute möchte ich dir die Möglichkeit geben mir Fragen zu den Dingen zu stellen, di dir gerade Schwierigkeiten beim üben und speilen am Schalgzeug bereiten. Egal was das auch sein mag, ich versuche es zu beantworten.

Warum eine Sprechstunde?

Das ist ein neues Format in den Live Lessons, das ich jetz regelmäßig von Zeit zu Zeit machen werde. hier geht es allein um deine Probleme, Hürden und Schwierigkeiten beim Schlagzeug lernen und spielen. Die treten unweigerlich auf, wenn man sich länger mit dem Schlagzeug beschäftig. Um direkt auf deine Situation eingehen zu können ist das Live Lesson Format ideal. Denn ich bin ja genau jetzt in Echtzeit für dich da! Es gibt
KEINE Regelen und keine Frage ist zu einfach oder zu schwierig! Ich beantworte alle Fragen nach bestem Wissen und Gewissen. Es ist also ein Live Lesson mit offnem Inhalt. Was immer du fragst, wird bearbeitet. Also immer nur her mit deinen Fragen! 🙂

Mein neuer Schatz: Sonor Symphony SY1405

Und nun zum zweiten Thema dieses Live Streams: Mein neuer Schatz! Es geht um eine Sonor Symphony SY1405 Sanre aus den späten 90er Jahren. Es handelt sich dabei um eine 14″ x 5″ Messing Snare mit Gußspannreifen, die von Sonor für den Orchesterbereich gefertigt wurde. Zeitlich lässt sich das schöne Stück ganz gut einordnen, da sie noch ein Signature Badge trägt. Das wurde meines Wissens nach bis ins Jahr 2000 oder 2001 verwendet. Wobei es da eine Ausnahem gab, denn die Phil Rudd Signature Snare hatte diese Badge zur Makrteinführung 2010 wohl auch. Das kann man sehr gut hier im virtuellen Sonormuseum nachvollziehen.

Das ist insofern schlüssig, weil Herr Rudd genau diese Synpohny Snare jahrelang bei AC/DC verwendet hat, bis er eben ein nahezu baugleiches Sinature Model erhielt. Der einzige Unterscheid bestand in der Tatsache, das dieser Snare noch verchromt (Chrom over Brass) war. Man findet aber auch genau mein hier vorliegendes Snare Modell im Concert und Marching Katalog von 1999 abgebildet.

Wie kam das gute Stück zu mir?

Nun, ich unterrichte an einer Interatschule Schlagzeug. Die haben ein starkes klassisches und auch jazziges Profil. Deswegen steht da einges an guten Instrumenten herum. Jedoch hat der Zahn der Zeit und der leider üblicherweise eher nachlässige Umgang mit Schulinstrumenten deutliche Spuren hinterlassen. Das tat meinem Herz als Sonor Fan natürlich jedes Mal weh, wenn ich an die doch arg strapazierte Sanre gesetzt habe. So bot ich der Fachbereichsleiterin an ein neue vergleichbare Snare zu stiften, wenn ich dafür diese Snare haben könnte. Dankenswerterweise und zu meiner Freud ging sie darauf ein. Als Ersatz für die Sonor Snare bekam die Schule von mir ein Ludwig Carl Palmer Venus Signature Snare in 14″ x 3,7″. Das ist denke ich ein sehr guter Deal. Hier nun ein paar Bilder:

Es war also einiges zu daran zu tun. Zerlegen, reinigen, etwas polieren, wieder zusammen setzen und Teppich und Felle erneuern. Jetzt strahlt und klingt sie wieder! Wobei ich etwas Patina belassen habe, da ich sonst den Lack hätte komplett entfernen müssen. Das wollte ich dann doch nicht tun. Sollte dieses Prachtstück eines fernen Tages an jemanden anderen gehen, kann derjenige das dann immer noch tun. Für mich ist das nicht gnaz so wichtig. Denn ich werde diese Snare regelmäßig spielen. Vor allem als Live-Instrument damit ich nicht meine Artist Bonze Snare schleppen muss. Für mich ist diese Snare ein perfektes Allround-Instrument. Aber was meinst du dazu? Das war es dann auch für heute in 14 Tagen gibt’s dann wieder eine normale Live Lesson.

Bis dahin wünsche ich dir viel Spaß beim Schlagzeug lernen und nicht vergessen….

START DRUMMING! LG, Jürgen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser Beitrag hat 10 Kommentare

  1. Gibt es irgendwelche „Berufskrankheiten“ des Schlagzeugers? Taubheit, kaputte Gelenke, Arthritis/Arthrose? Warum z.B. kann Phil Collins nicht mehr spielen? Bzw.: Worauf muss man achten, damit man trotz der Belastung beim Spielen gesund bleibt? Hilft warm up? Danke und Grüsse, Alex!
    Keep up the good work!

    1. Ja, lieber Alex, die gibt es. Ich bin über 60 Jahre alt, spiele seit 20 Jahren aktiv und bemerke, dass:
      1. die üblichen Billigsitze Bandscheibenkiller sind. Es lohnt sich, einen Sitz mit verstellbarer Rückenlehne zu kaufen, ca. 50 -80 Euro. Dieser stützt den Lendenwirbelbereich, so dass dieser nicht nach hinten wegkippt, was bei längerem Sitzen starke Schmerzen verursachen kann.
      2. die richtige aufrechte Sitzposition wichtig ist. Die Wirbelsäule muß gerade und im Lot bleiben. Alle drums und Becken müssen ohne Verdrehen und Verkrampfen der Wirbelsäule erreichbar sein. Ein dauerndes Vor- oder zur Seite Abkippen schädigt ebenfalls die Bandscheiben.
      3. Schalldämpfer für die Ohren enorm wichtig sind. Beim Spielen entstehen Lautstärken bis über 110 Dezibel. Besonders die hohen Frequenzen der Beckenschläge schädigen und sorgen früher oder später für Höhrstürze oder Tinnitus (=Ohrensausen). Auch beim Proben mit anderen Bandmitgliedern wird es oft – zu – laut.
      Je nach Fitness alle halbe – jede volle – Stunde aufstehen und Lockerungsübungen machen.
      Zum Aufwärmen dürfte ein lockeres Spielen verschiedener Rhythmen, Trommelwirbel usw. genügen.

  2. Hallo Jürgen,
    Glückwunsch zu dieser Snare. Kannst Du mal sagen, welche neuen Felle Du hier verwendest. Gerne auch mal Deine Empfehlung für das ganze Set.
    LG Heribert

  3. Hallo Jürgen,
    Glückwunsch zu dieser Snare. Welche neuen Felle hast hier verwendet? Könntest Du auch mal eine Empfehlung für das ganze Drumset machen?
    LG Heribert

  4. Hallo Jürgen,
    Glückwunsch zu dieser Snare. Welche neuen Felle und welchen Snareteppich hast Du verwendet. Kannst Du hierzu auch mal eine aktuelle Empfehlung für das ganze Set machen?
    LG Heribert

    1. Hallo Heribert,
      ich hoffe ich konnte im Livestream diene Frage beantworten. Der Vollständigkeit halber will ich das nun hier auch noch tun. Bei meiner Sonor Symphony kamen Evans Felle zum Einsatz. Ein Genera HD Dry als Schlagfell und ein Hazy 300 Reso-Fell. Als Sanre Teppich verwende ich natürlich ein Sonor Teppich. Damit die Sanre etwas wärmer klingt habe ich mich für einen Bronze Teppich mit 24 Spiralen entschieden. Als allgemeine Empfehlung würde ich ein- oder zweilagige Felle der Bekannte Hersteller empfehlen. Klare Felle muss man früher wieder auswechseln, da die Obertöne schneller abbauen. Weißraue Felle isnd also etwas haltbarer und ermöglichen auch das Besenspiel. Der Ton ist bei klaren Fellen knackiger und klarer, dafür sind weißraue Felle etwas wärmer und weniger obertonreich im Klang. In meinem Fall wären das also meist G1 Fell von Evans mit Coating. Auch Unterrichts-Sets zeihe ich gern G2 coated Felle auc, da diese auch etwas länger halten. Probier es einfach mal aus. Die Schalgfelle reichen ja fürs erste.;-) Als Resofelle verwende ich auf dne Toms einschichtig klare Felle, also G1. Auf der Bassdrum verwende ich vorgedämpfet Felle. In meinem Fall die EMAD und Reso Felle von Evans. Ich hoffe da hilft dir weiter.

      Viel Spaß beim stimmen und herzliche Grüße
      Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen