Überspringen zu Hauptinhalt

Die Clave am Schlagzeug

Die Clave am Schlagzeug! Hallo und willkommen zur Live Lesson. In der letzten Live Lesson kam die Frage nach der Clave auf. Da ich dazu noch nicht viel gemacht habe, dachte ich mir, dass dies doch eine gute Gelegenheit wäre sich einmal mit diesem Thema zu beschäftigen. Keine Angst, ich werde nicht zum Kubaner. Ich selbst spiele nicht oft diese Art von Musik am Schlagzeug. Ich spiel aber öfter im Jazzkontext Bongos und Congas. Um das tun zu können, habe ich mich natürlich auch mit den Basis Rhythmen diese Instrumente beschäftigt. Und somit auch mit der Clave. Wir werden uns aus diesem Grund hier einmal die Calve genauer anschauen und ich zeige ein paar Möglihckeitnen das ganze aufs Schlagzeug zu übertragen. Los geht´s!

Das ist die Clave genau?


Clave, ist spanisch und heißt Schlüssel. Das trifft es auch ganz gut, da die Clave Figuren das jeweilige Musikstück stark prägen, strukturieren und durchgehend durch das ganze Stück hindurch gespielt bzw. gefühlt wird. Es gibt mehrere unterschiedliche Clave-Rhythmen. Hauptsächlich kommt die Calve aus der afrokubanischen Musik. Deren Ursprünge liegen jedoch in Afrika und wurde von den Sklaven mit in die Karibik gebracht und verbreitete sich so mit der Zeit in ganz Lateinamerika Die gebräuchlichsten Clave ist die Son Clave. Die sieht so aus:

Die Son Calve ist, wie jedes Clave Pattern, immer zweitaktig und besteht aus einem 3er und einem 2er Teil. Hier beginne ich mit der 3-2 Clave. Du kannst das klatschen oder ganz klassische mit den Claves spielen. Gespielt werden die Zählzeiten „1“, „2+“, „4“ im ersten Takt und „2“ und „3“ im zweiten Takt. Um gekehrt geht das auch al 2-3 Clave:

Dabei spielen wir die Zählzeiten „2“ und „3“ im ersten und „1“, „2+“ und „4“ im zweiten Takt. Wir tauschen hier also einfach die Takte. Der 2er Teil wird hier also zuerst gespielt.

Die Clave am Schlagzeug

Übe das zunächst sein wenig und zähle dabei immer laut mit. Im nächsten Schritt wenden wir das am Schlagzeug an:

Hierzu verwende ich 8-tel Noten auf der HiHat und 4-tel Noten auf der Bassdrum. Die Clave wird als Rim Clicks auf der Snare gespielt. Und das geht natürlich auch mit der 2-3 Clave:

Hier spielen wir den 2er Teil zuerst. Zähle bei beiden Varianten immer laut mit. Beginne sehr langsam und mache dich mit den Clave Rhythmen vertraut. Diese beiden Variationen sind noch nicht sehr gebräuchlich und eher Übungen. Nimmt man ein andere Bassdrum Figur, sieht das schon wieder ganz anders aus.

Die Clave in Latin, Pop und Rock

Z. B. diese Samba Bassdrum Figur. Dabei spielen wir die Bassdrum nur noch auf „1“, „+“, „3“ und „4+“. Ich habe hier die 3-2 Clave verwendet. Du kannst das natürlich auch mit der 2-3 Variante üben. Zum Schluss möchte ich noch eine weitere und sehr oft gespielte Variante vorstellen.

Es handelt sich hierbei um die ganz klassische Bossa Nova Clave, die wir hier auch als Rim Clicks auf der Snare spielen. Gespielt werden die Zählzeiten „1“, „2+“ und „4“ im ersten Takt, sowie „2“ und „3+“ im zweiten Takt. Dieser Groove ist ein gutes Beispiel wie die Clave sich im Laufe der Zeit in vielen unterschiedlichen Musikstilen auf dem gesamten amerikanischen Kontinent verbreitet hat. Aber nicht nur in der Latin Musik finden wir die Calve. Auch in Rock Und Pop wird sie verwendet. Prominent sei hier Bo Diddley und George Michael genannt. Zu dme George Michale Song gibt´s übrigens ein Groove Tutorial auf meinem Mitgleiderbereich.  Du siehst also, warum es sich lohnt die Clave ein wenig genauer anzusehen. Das war es dann auch schon wieder für heute. Die nächste Live Lesson gibt es wieder in 14 Tagen.

Bis dahin wünsche ich viel Spaß mit dieser Lesson und nicht vergessen…

START DRUMMING! LG, Jürgen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen