Überspringen zu Hauptinhalt

Mein Set-Up für Skype Lessons und Video Produktion

Hallo und willkommen zu diesem Beitrag in einer für uns alle schwierigen Zeit. Es geht heut um mein Set-Up für Skype Lessons. Das Video findest du unter diesem Text! Seit letzter Woche sind alle öffentlichen und privaten Bildungseinrichtung wegen des Virus geschlossen. Das ist auch richtig so! Wir als Musiklehrer sind von dieser Entwicklung also direkt betroffen. Da in der Musikbranche oft mit knappen Budgets und mit wenig bis gar keine Rücklagen gearbeitet wird, stellt das für eigentlich fast jeden von uns ein erhebliches Problem dar. Zahlt die Musikschule weiter? Wie sieht es an öffentlichen Schulen mit den Bläserklassen und Workshops aus?

Wie geht es weiter? Mit Skype Lessons!

Nun, wer noch eine Festanstellung hat, der kommt zumindest in den Genuss von Kurzarbeiterregelungen. Honorarkräfte sind da natürlich schlechter dran. Da fallen nun Einkünfte einfach weg. Nicht wenige kommunalen Musikschulen setzen ja verstärkt auf Honorarkräfte, um es mal vorsichtig zu formulieren. Ein Umstand, der seit langem ein Problem ist und nach dieser Krise unbedingt diskutiert werden muss. Hilfen vom Staat lassen auf sich warten. Was also tun? Es gab letzte Woche relativ schnell Beiträge auf Facebook & Co in denen einige Kollegen ihre Set-Ups für den Unterricht per Skype oder auch Zoom vorgestellt haben. Unter den Posts gab es dann natürlich sehr viele Fragen.

Und genau hier kann ich mit meiner mehrjährigen Erfahrung eventuell helfen. Eins noch vor weg: Alle Links hier sind keine Affiliate-Links! Es ist jetzt nicht die Zeit um mit der schwierigen Lage noch Geschäfte machen zu wollen. Deshalb habe ich nur offizielle Herstellerseiten verlinkt. Da findet man zwar auch meist einen Shop, man sollte aber Preise bei den einschlägigen Händlern vergleichen. Da gibt es das alles oft etwas günstiger. Es wähle jeder den Händler seines Vertrauens. Ich verwende diese Komponenten.

Mein Set-Up für Skype Lessons und Video Produktion:

Roland TD-50KV Drum Set.
Roland VR-4HD Audio/Video Mixer.
AKG HSC171 Headset.
Ein leistungsfähiger PC oder Laptop mit USB 3.0 (Setze ich voraus!)
Drei Action Cams.
Ein UHD Camcorder.
Triad Orbit Hardware zur Positionierung von Kameras und Taplet.
Und natürlich Skype.

Warum nutze ich nun genau diese Komponenten und gibt es dazu Alternativen? Ja klar gibt es die! Aber erstmal einige Erklärungen zu meinem Set-Up.

Der Mixer als Schnittstelle für Skype Lessons

Mein Set-Up ist jetzt mit Sicherheit nicht der Standard in einer Musikschule. Insbesondere der doch recht teure Audio/Video Mixer sticht hier heraus. Der Preis wird auch viele abschrecken. Keine Angst, es muss nicht so teuer sein. Ich wollte für meine Video Produktion langfristig ein sehr robustes und einfach zu bedienendes System haben, das mir die Video Produktion vereinfacht. Im Video erzähle ich dazu noch etwas mehr. Hier habe ich ein Gerät das viel Komponenten in einem vereint.

Der Mixer verarbeite Ton und Bild und dient auch als Schnittstelle zum Computer. Man richtet alles ein und kann ab da jederzeit loslegen. Das Gerät ist Plug ´n´ Play! Alternativ wäre noch der VR-1HD von Roland oder dieser kleine Mixer von Blackmagicdesign zu empfehe. Die sind deutlich günstiger. Wobei letzterer wieder ein extra Audio Mixer erfordert. Ich wollte da ein All-in-One Gerät haben. Dafür gebe ich gerne mehr Geld aus. Auch hierzu mehr im Video.

Das Drum Set

Das Drum Set war für mich zum Zeitpunkt des Erwerbs alternativlos. Ich weiß ein schlimmes Wort. Es war aber so. Denn realistische Bespielbarkeit ist im professionellen Unterrichtseinsatz das A und O. Und die digitalen Ride und Snare Pads sind Gold wert und nicht zu ersetzen. Heute kann man da auch gerne auf das TD-27 zurückgreifen. Das spart dann doch deutlich Geld. Eine Übersicht der Roland Sets findest du hier. Ich würde heute wahrscheinlich ein VAD 503 nehmen. Zur Not tut es auch ein TD-17. Darunter sollte man aber nicht gehen. Da ist die Spielbarkeit dann doch nicht so gegeben, wie sie das im Unterricht sein sollte.

Wer da andere Erfahrungen und Tipps zu funktionierenden E-Drums hat, darf die sehr gerne in die Kommentare schreiben. Auch hier erzähle ich im Video noch einiges mehr. Zu meinem Set habe ich hier und hier zwei Beiträge gemacht. Da geht es in die Details. Man kann natürlich auch Sets anderer Hersteller verwenden Yamaha, ATV oder auch die Kreationen von drum-tec gehen da auch. Letztere beraten auch sehr gut und haben auch Sound Packs auf Lager. Ich bin aber nun mal Roland Fan. Man kann natürlich auch akustische Trommeln verwenden. Aber da ist der Aufwand bei der Tonverarbeitung ungleich höher. Mehr dazu auch im Video.

Das Headset

Als Headset verwende ich das AKG HSC171. Warum, weil ich den K-171 MKII auch als normalen Kopfhörer schon seit Jahren im Unterricht beim Recording und sogar Live verwende. Es ist ein zuverlässiger Kopfhörer mit austauschbarem Kabel. Das ist für mich sehr wichtig, da ich doch öfter über das Selbige stolpere. Erstens sind die Kabel bei AKG sehr robust. Ich musste in bald 10 Jahren nur einmal ein Kabel nach kaufen. Und zweitens hat es einen Mini XLR Stecker an der Kopfhörerseite. Dadurch kann das Kabel sich nicht lösen.

Ich hatte da auch mal einen Kopfhörer mit Miniklinkenstecker, dessen Feder sehr schnell ausleierte und das Kabel nicht mehr hielt. Sehr ärgerlich. Wobei man beim Head Set das Kabel noch extra kaufen muss. Klar das Teil ist auch jetzt kein Superschnapper aber eben auch sehr robust und von guter Qualität. Man kann hier auch auf ein Kondensator-Headsetmikros sowie einem Kopfhörer seiner Wahl ausweichen. Das habe ich am Anfang auch genutzt. Ich wollte aber einfach ein stimmiges Gesamtkonzept auch in dem Punkt haben. Wie immer sage ich auch hierzu mehr im Video.

Meine Kameras für Skype Lessons

Jetzt kommt der Teil, mit dem ich am wenigstens auskenne und der für mich eigentlich nur eine Eigenschaft erfüllen muss: Meine Kameras. Die eine Eigenschaft ist diese: Sie müssen funktionieren! Und zwar stundenlang und stabil. Deswegen verwende ich auch kein DSLR, da die auf Grund einer unsinnigen Zollregulierung nur 30 Min. am Stück aufnehmen dürfen. Es reicht ein vernünftiger Camcorder. Heut würde ich schon eine 4k Kamera wählen. Wobei der VR-4HD nur Full HD verarbeiten kann. Aber haben ist besser als brauchen. Zumal meine Sony Weitwinkelkameras auch 4k können. Deren Bild ist sogar besser als das meiner Hauptkamera.

Der Weitwinkel ist nötig um das ganze Set in den unterschiedlichen Positionen ins Bild zu bekommen. Sony hat sehr viel Erfahrung im Videobereich. Ich hatte zwar auch schon GoPros im Einsatz, die sind aber deutlich teurer und nicht jede Version hat HDMI Ausgänge. Zumindest nicht die Basic Version, die ich verwendet habe. Man kann hier aber bestimmt auch einfache China-Cams verwenden, wenn der Geldbeutel drückt. Man suche beim Kaufhaus mit dem großen A. Die Bildqualität ist heute ja selbst schon bei Handykameras meist sehr gut. Das wäre ein gangbarer Weg für ad hoc Lösungen. Erwartet da aber bitte keine Wunder. You get what you pay for! Ein besserer aber auch wieder teurere Lösung wäre z.B. eine Zoom Q2n Kamera. Insbesondere dann, wenn du die Möglichkeit hast dein Akustikset zu verwenden. Das ist im Home Office ja nicht unbedingt bei jedem der Fall.

Die Hardware

Dieser Teil ist wieder wichtiger. Denn die besten Kameras, das teuerst Set und der ausgefeilteste Mixer nutzen nichts, wenn man die einzelnen Kamerapositionen nicht flexibel einstellen kann. Zur Not und am Anfang kann man zwar auch einfache Fotostative verwenden. Mit der Zeit wird das einen aber nerven. Man kann oft einfach nicht die Postion einstellen, die man gerne möchte. Entweder sind die Beine im Weg oder man sieht sie auf dem Bild einer der Kameras. Auch die Stabilität ist manchmal ein Problem.

Das sind natürlich in diesen Tagen alles sekundäre Dinge. Aber nach sechs Jahren habe ich mich letzten Sommer für Triad Orbit Hardware entschieden. Wie du im Video siehst, ist bei mir alles an der Wand montiert. Auch die Kabel liegen in einem Kabelkanal. Da ist dann nichts im Weg und ich kann die Kamerapositionen entweder stabil halten oder flexibel und schnell ändern. Auch diese Lösung ist nicht die billigste. Die Hardware ist aber super robust und wird nicht ohne Grund in sehr vielen Studios und von Videocreator verwendet.

Hab ich noch was vergessen?

Ja klar, wir brauchen natürlich Skype. Oder alternativ Zoom. Letzteres habe ich erst letzte Woche kennengelernt. Ich finde die Bedienung hier sehr kompliziert. Man hat hier den Gaul von hinten aufgezäumt. Skype ist da einfacher und auch weiter verbreitet. Wobei die Jugend wohl eher Zoom verwendet. Das mag an der wesentlich bessern Bildqualität bei den Übertragungen liegen. Der Ton ist nicht ganz so gut. Und auf den kommt es bei uns ja auch an. Aber da ich bei Zoom neu bin, kann ich dazu noch gar nicht viel sagen. Da bin ich noch in einer Testphase.

Beide Dienste sind in der Basis Version kostenfrei. Einen PC bzw. einen Laptop setze ich voraus. Bei den Schülern reicht übrigens ein Laptop oder Tablet sowie in der Not auch mal ein Smartphone mit guter Kamera völlig aus. Auch eine Internetleitung wird jeder haben. Da reicht inzwischen sogar die 16 Tausender Basis Leitung der Telekom. Wobei da natürlich auf Lehrerseite mehr Leistung schon sehr wichtig wäre. Ich habe eine 150K Leitung von Vodafone.

Das Fazit:

Ich hoffe dieser Einblick inspiriert den ein oder andern es auch mal zu versuchen. Im Video gehe ich auch noch auf die Themen Methodik im Unterricht per Skype ein. Das wäre aber eigentlich fast einen eigenen Beitrag wert. Den kann ich auf Wunsch gerne liefern. Zu meinem Set-Up muss man nochmal ganz klar sagen, dass das natürlich kein Standard sein kann. Wer hier mit gerechnet hat, wird bei der Endsumme schlucken. So was kann man natürlich nicht jetzt in der Krise soeben mal aufbauen! Ich habe das ja auch nicht von jetzt auf gleich angeschafft.

Das ging über die letzten sieben Jahre. Und der Hauptaugenmerk lag da eher auf der Videoproduktion für meine Onlinekurse, die Lesson of the Week, sowie meinen You-Tube Kanal. Jetzt reicht auch erstmal ein sehr einfaches aber funktionierendes Set-Up. Das ein oder andere an Material hat man oft schon da. Und wenn es zunächst nur eine einfache Webcam ist. What ever works! Wer Ideen und Notenmaterial brauch darf sich übrigens auch sehr gerne bei meinen Free Lessons bedienen oder sich an mich wenden. Insbesondere, wenn es von Kollegenseite Interesse an Noten zu einer Lesson in der Kurzversion gibt. Ich lasse die Noten sehr gerne per Mail zukommen. Aber es sollen sich hier bitte nur Kollegen melden. Ich checke das! In begrenzten Umfang bin ich auch gerne bereit Test-Lessons per Skype mit euch zu machen. Meldet euch dazu per E-Mail bei mir. Die Adresse findest du im Impressum.

Ich kann nur dazu ermuntern es jetzt mit dieser Form des Unterrichts zu probieren. Wir müssen den Laden so gut es geht am Laufen halten. Denn die Politik wird sich nicht sonderlich großzügig zeigen. Es gibt zwar Ankündigungen. Aber wann da Entschädigungen und Hilfen genau und in welcher Form kommen ist noch ungewiss. Am besten und sichersten ist es, wenn so wenig Unterricht ausfällt, wie möglich! Es ist jetzt an der Zeit neue Wege zu gehen.

Wer jetzt Bedenken hat, dass dies langfristig dem klassischen Unterricht schadet, den kann ich beruhigen. Der klassische Unterricht ist durch kein Online-Angebot zu ersetzen! Glaubt mir, ich kenne da sehr viel. Bisher habe ich da noch nichts ernsthaft gefährliches gefunden. Es ist halt einfach eine weitere Möglichkeit zu unterrichte und nur eine weitere zeitgemäße Technik, die uns übrigens nicht nur in dieser Krise hilft.

Ich mache Skype Lessons z. B. mit meinen Erwachsenen Schülern, die in meine Zweigstelle kommen und in den Ferien nicht zu mir fahren wollen. Auch die ein oder andere Nachholstunde erteile ich so. Der Schüler muss nicht extra herfahren und der Lehrer auch nicht. Ich finde, solche Angebote sollten heute zum Standard gehören. Es ist sozusagen State of the Art. Wer fragen zu dem Thema hat, darf sich natürlich gerne und jederzeit bei mir melden.

In diesem Sinne viel Spaß beim Online Unterricht und nicht vergessen…

START DRUMMING! LG, Jürgen

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Und ganz wichtig: Bleibt gesund und wenn ihr es nicht seit, dann werdet es schnell!

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen