skip to Main Content

Polyrhythmen 5 gegen 2 (Kurzversion)

Hallo zusammen, in der heutigen Lesson zeige ich dir ein paar Polyrhythmen 5 gegen 2. Zu Polyrhythmen hatte ich ja schon zwei Lessons veröffentlicht da ging es zum einen um Polyrhythmen 2 gegen 3 und zum anderen um Rhythmen in 3 gegen 4. Diese Beiden Rhythmen kommen schon recht häufig vor. Der heutige Rhythmus ist da schon sehr viel seltener. Aber dennoch kommt er hin und wieder vor. Vor allem als Fill-Ins findet man das. Hier geht es in dieser Lesson aber erstmal um Grooves.

5 gegen 2 als Groove

Wie macht man da nur einen Groove daraus? Nun, zunächst muss man natürlich wissen, wo die einzelnen Noten liegen. Denken wir das mal in 4-tel Noten, z. B. in einem 5/4 Takt. Wir haben also fünf 4-tel Noten. Dies fünf Noten multiplizieren wir jetzt mit zwei, der anderen Ebene des Polyrhythmus. Dabei kommt natürlich zehn heraus. Das ist das gemeinsame Vielfache. Sprich wir haben zehn 8-tel Noten. Die kann man jetzt als normale 8-tel (fünf Zweiergruppen) aufteilen oder eben in zwei Fünfergruppen. Dabei stellen wir fest das die zwei Schläge der Zweierebene auf den Zählzeiten 1 und 3+ gespielt werden. So erhalten wir unseren Polyrhythmus 5 gegen 2.

5 gegen 2 als Klang

Für mich sind Polyrhythmen zuallererst auch Klänge. Diese kann man automatisieren und dann auch einsetzen. Um dies zu erreichen, verwende ich gerne Handsätze, denn Handsätze lassen sich sehr leicht erlernen und üben. Genau so gehe ich auch in dieser Lesson vor. Das übt man einfach so lange, bis man es spielen kann, ohne darüber nachzudenken. In dieser Lesson verwende ich diesen Klang, um einige Grooves in 5/4 zu erstellen. Zu Fill-Ins werde ich bestimmt auch noch eine Lesson machen. Hier kannst du ein Hörbeispiel anhören, in dem reichlich Polyrhythmen verwendet werden. In der Vollversion zu dieser Lesson, die du im Abo zur Lesson of the Week findest, zeige ich noch ein paar Grooves mehr. Die Noten findest du da natürlich auch.

ANMELDEN LOHNT SICHT!

Viel Spaß mit dieser Lesson und nicht vergessen…

START DRUMMING! LG, Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top