skip to Main Content

Eine 32-tel Bass Drum Figur (Kurzversion)

In dieser Lesson zeige ich dir eine 32-tel Bass Drum Figur. Zu Double Bass Drumming hatte ich ja auch schon einige Lessons gemacht. Da ging es vorwiegend um 16-tel Figuren. Heute folgt nun eine 32-tel Figur. Keine Angst, es wird nicht so schwierig wie es klingt! Die Figur ist nämlich sehr kurz und mit etwas Technik auch gut zu spielen. Es geht heute, also eher um einen Effekt. Den dauerhaft wird man 32-tel wohl nicht so oft spielen wollen. Zumindest nicht bei mittleren und hören Tempi.

32-tel Bass Drum Figuren als Würze

Wo setzt man solche Figuren dann genau ein? Zuerst fällt einem da wohl so eine Musik ein. OK, und wo noch? Nun. Im Grunde immer da, wo man für ein Highlight sorgen will. Ein kleines Schmankerl für uns Drummer. Und man kann den ein oder andern Zuhörer überraschen. Zumindest dann, wenn man es mit dem Einsatz nicht übertreibt. An der richtigen Stelle, sparsam platziert, entfaltet dann so ein kleiner Effekt einen richtigen Aha-Effekt. Es sind eben oft die kleinen Details, die für die richtige Wirkung sorgen. Wie wird die heutige 32-tel Bass Drum Figur denn nun genau gespielt?

Technik für 32-tel Bass Drum Figuren

Technisch gelten für jede Fusstechnik die gleichen Grundlagen, wie bei der Handtechnik. Sprich, man kann nahezu jede Handtechnik auch auf die Füße übertragen, da Fuß- und Handgelenk sehr ähnlich funktionieren. Wir haben also auch Down, Tap und Up Strokes. Hier verwenden wir alle drei Schlagarten. Im rechten Fuß spiele ich hier 16-tel Doppelschläge. Diese zwei Schläge bestehen aus einem Down und einem Up Stroke. Zu 16-tel Doppelschlägen habe ich auch schon mal eine Lesson veröffentlicht. Um nun 32-tel zu erhalten, füge ich zwischen die beiden 16-tel Noten einen Schlag mit dem linken Fuss am Doppelpedal ein und erhalte so die 32-tel. Dieser Eine linke Schlag macht nicht nur aus der 16-tel Figur eine 32-tel Bass Drum Figur. Es handelt sich bei diesem Schlag auch um einen Tap Stroke.

Wie übt man diese 32-tel Bass Drum Figur?

Am besten zunächst ganz langsam und Schritt für Schritt. Später, wenn du den Ablauf schon etwas besser beherrschst, kannst du das Tempo langsam steigern. Das Ziel sollte es sein, die Figur wie ein Reflex spielen zu können. Wie das alles genau geht, erfährst du hier in dieser Kurzversion und noch ausführlicher in der Vollversion im Abo zu Lesson of the Week.

ANMELDEN LOHNT SICH!

Viel Spaß mit dieser Lesson und nicht vergessen…

START DRUMMING! LG, Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top