Überspringen zu Hauptinhalt

2er- und 4er-Gruppen über Triolen als Fill-In

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Hallo und willkommen zur Lesson of the Week. Heute geht es mit der versprochenen Lesson zu Fill-In mit 2er- und 4er-Gruppen über Triolen weiter. Hier findest du die Groove Lesson zu diesem Thema. Beginnen wir mit den 4er Gruppen über unsere Triolen.

Wir haben ja drei Positionen für unsere 4er Gruppen. Die Akzente liegen in der ersten Position auf „1“, „2+“ und „3d“. Als Handsatz kann man hier abwechselnde Schläge verwenden. Alternativ kann man aber auch einen Single Paradiddle verwenden. Der passt hier auch hervorragend. Diese Akzente verteilen wir dann auf den Toms 3 und 1. Auf zur zweiten Position!

Hier liegen die Akzente natürlich um eine 8-tel Note verschoben auf „1+“, „2d“ und „4“. Als Variation habe ich hier die Akzente als Crash/Bassdrum Akzente interpretiert. Alle unbetonten Schläge belasse ich auf der Snare. Das ist natürlich auch nur eine von vielen Möglichkeiten die Akzente zu interpretieren. In dieser Lesson zu 16-tel Gruppierungen als Fill-Ins zeige ich noch ein paar Möglichkeiten mehr. Du kannst die dort gezeigten Konzepte auch auf Gruppierungen über Triolen anwenden. Fehlt nur noch die dritte Position.

Die Akzente liegen in diesem Fall auf „1d“, „3“ und „4d". Als Fill-In Variation habe ich hier die Akzente auf die Snare gelegt. Die unbetonten Schläge spiele ich auf den Toms 3 und 1. Das waren dann die 4er-Gruppen. Im Grund haben wir hier auch wieder ein Art von Polymetrik vorliegen. Zu Polyrhythmen 3 gegen 4 habe ich hier eine Lesson für dich. Abschließen möchte ich die heutige Lesson mit den 2er-Gruppen.

Das ist ja auch wieder ein Polyrhythmik 2 : 3. Das hatten wir ja auch schon in der ersten Lesson. Wir betonen hier immer jede zweite Note. Man kennt diese auch als 4-tel Triolen. Als Fill-In Variante habe ich mich für Bassdrumschläge entschieden. Du kannst die Akzente natürlich auch auf einem Tom oder einem Becken spielen. Da gibt es viel Möglichkeiten. Im Video zeige ich auch noch das ein oder andere. Und damit wären wir auch schon wieder durch für heute. Nächste Woche geht es dann mit einem anderen Thema weiter.

Bis dahin wünsche ich viel Spaß mit dieser Lesson und nicht vergessen...

START DRUMMING! LG, Jürgen

Lest mehr..
An den Anfang scrollen