Überspringen zu Hauptinhalt

Drums und Bass

Drums und Bass ist heute unser Thema. Hallo und willkommen zur Live Lesson. Das Zusammenspiel von Schlagzeug und Bass ist ja essenziell und entscheidend für ein gutes Bandgefüge. Denn Drums und Bass bilden zusammen das rhythmische und harmonische Fundament in jeder Band. Deswegen wird es in Zukunft auf meiner Webseite, besonders in meinem Mitgliederbereich, Bass Loops geben, zu denen du üben kannst. Wie das genau aus sehen wird, wollen wir heute gemeinsam schon mal betrachten.

Drums und Bass – Die Grundlagen

Es gibt natürlich sehr viel Möglichkeiten, wie ein Bassist einen Groove, den wir spielen, begleiten kann. Umgekehrt gilt das natürlich genauso. Jedoch gibt es schon ein paar grundlegende Herangehensweisen, die man häufiger hört. Drei Möglichkeiten möchte ich dir nun vorstellen und mit dir zusammen ausprobieren.

Grundpuls & Unterteilungsebene an Drums und Bass

Der Bass spielt ja zum einen die Grund- bzw. Leittöne der Akkorde eines Stückes und zum anderen auch rhythmische Grundstrukturen des jeweiligen Musikstückes. Häufig wird dazu einfach entweder der Grundpuls oder die Unterteilungsebene auf dem Bass gespielt. Das kann dann so aussehen.

Da ich auch seit mehr als 20 Jahren hin und wieder E-Bass spiele probieren wir das nun gemeinsam Dafür habe ich mir drei sehr einfach Basslinien herausgesucht. Die erste ist eine einfach 8-tel Linie. Du kannst hier im Grund jeden 8-tel Groove spielen. Ich habe als Beispiel diesen einfachen Standard Groove gewählt. Den Bassrhythmus habe ich unter dem Groove schematisch notiert.

Die genauen Töne sind für uns Schlagzeuger ja nicht unbedingt notwendig. Wichtig ist nur, dass wir die Phrase verstehen. Das erkläre ich ausführlich Live.

Drums und Bass – Locked in

Eine andere oft gehörte Möglichkeit ist es Bassdrum und Bass synchron zu spielen. Der Bassist spielt also genau das gleiche, wie wir auf der Bassdrum. Das sieht dann so aus:

Dazu habe ich diesen Standard Groove mit der Bassdrum auf „1“, „2+“ und „3“ notiert. Der Bass kann hier entweder staccato oder legato gespielt werden. Notiert habe ich es hier Staccato. Das sieht man an den kleinen Punkten über den Bassnoten. Ich werde aber beides im Stream zeigen. Diese Spielweise wird auch oft als „locked in“ bezeichnet.

Shuffles & ternäre Grooves an Drums und Bass

Bisher waren wir immer binär unterwegs. Das geht natürlich auch ternär. Dazu habe ich einen klassischen Blues Groove herausgesucht:

Es ist der Groove und die Basslinien des Songs Mannish Boy von Muddy Waters. Dieser Groove übernimmt den Rhythmus des Gitarrenriffs eins zu eins. Somit gehört dieser Groove auch zu den „locked in“ Grooves.

Alle Beispiele sind wirklich sehr einfach gehalten. Und es sei angemerkt, dass ich kein wirklich guter Bassist bin. Ich bin Schlagzeuger, der hin und wieder ein wenig am Bass herumzupft! Deswegen entschuldigt bitte die ein oder andere Ungenauigkeit und die doch sehr rudimentären Basslinien. Zum Üben sollte es jedoch reichen. Demnächst wird man solche Loops mit Klick und ohne Klick und immer mit Einzähler in der Lesson of the Week geben. Anmelden lohnt sich also!

Das war es dann auch schon wieder. Probiere das einfach aus. In 14 Tagen gibt’s dann die nächste Free Lesson.

Bis dahin wünsche ich viel Spaß mit dieser Lesson und nicht vergessen…

START DRUMMING! LG, Jürgen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen