skip to Main Content

Drum Licks – Lineare Fill-Ins in 6-tolen (Kurzversion)

Hallo und willkommen zur aktuellen Lesson of the Week. In der heutigen Lesson geht es wieder um Drum Licks und Lineare Fill-Ins in 6-tolen . Ich habe vor einiger Zeit schon mal eine Lesson zu Lineare Fill-Ins in Quintolen gemacht. Im Grunde ist es die heutige Lesson eine Fortsetzung dieser Lesson. Es geht also um das hier.

 

Lineare Fill-Ins in 6-tolen

Das Wort linear bedeutet ja, dass kein Klang gleichzeitig mit einem anderen erklingt. Alle Noten werden nacheinander gespielt. Diese Spielweise kommt aus der Funk und Soul Musik der späten 60er und den 70er Jahren. Meistens spielt man in einem 16-tel Noten Raster. Es werden Akzentmuster gespielt, die auf die ganze Band verteilt werden. Somit stellt die ganze Band, mit Ausnahme des Solisten oder Sängers, mehr oder weniger eine Rhythmusgruppe dar. Alles greift wie ein Uhrwerk ineinander. So ist es kein Wunder, dass auch die Fill-Ins im gleichen Raster bleiben sollen. Dadurch wird der Rhythmus nicht unterbrochen. Es sind also 16-tel Noten. Was spielt man da, damit es nicht langweilig wird?

 

Paradiddles und Lineare Fill-Ins in 6-tolen

Als Material dienen sehr häufig Paradiddles. Obe es nun der Singer, der Double oder der Triple Paradiddle ist. Alle nur erdenklichen Varianten von Einzel- und Doppelschlagkombinationen kommen zum Einsatz. Ich verwende heute auch wieder den Single Paradiddle als Spielmaterial. Wie auch schon in der Quintolen Lesson kommt auch hier eine aufgebrochene Variante des Singel Paradiddles zum Einsatz. Es sind also fünf 16-tel Noten. Um nun 6-tolen zu erhalten füge ich lediglich noch einen Bassdrumschlag hinzu und schon ist das Drum Lick fertig.

Wie das genau geht zeige ich dir in dieser Kurzversion. Ich zeige dir das reine Drum Lick als Basis inkl. einer Übung mit einem Groove. In der Vollversion auf meinem KOSTENLOSEN Mitgliederbereich findest du noch zwei weitere Variationen. Da gibt es auch die Noten zum Download.

ANMELDEN LOHNT SICH!

Nächste Woche gibt es dann wieder ein Groove Tutorial. Zu welchem Song? Lass dich überraschen!

Jetzt wünsche ich dir erst einmal viel Spaß mit dieser Lesson und nicht vergessen…

START DRUMMING! LG, Jürgen

patreon
Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back To Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen