https://www.startdrumming.de/googleac23725a629f31bc.html skip to Main Content

Tango am Schlagzeug (Kurzversion)

Hallo zusammen, in dieser Lesson zeige ich dir, wie man Tango am Schlagzeug spielt. Der Tango gehört zu den Standardtänzen. Dazu gehört noch der Slowfox, der Foxtrott, Wiener Walzer und der Langsame Walzer sowie der Quikstep. Hinzu kommen noch die Lateinamerikanischen Tänze. Zu all diesen Rhythmen werde ich nach und nach entsprechende Lesson s veröffentlichen, da ich finde jeder Schlagzeuger sollte diese Tänze begleiten können. Es will zwar nicht jeder in einer Tanzband spielen, aber es gehört für mich einfach zum Basiswissen. Das ist auch gar nicht so schwierig. Zum Walzer habe ich schon mal eine Lesson veröffentlicht. Weiter machen möchte ich heute mit dem Tango. Der ist recht einfach zu spielen. Aber zunächst beschäftigen wir uns ein wenig mit der Tangomusik an sich.

Entstehung und Herkunft des Tango

Diese Musik stammt natürlich aus Argentinien. Das weiß ja nun wirklich jeder! Der Name kommt jedoch vermutlich aus dem Spanischen und leitet sich vom Flamenco Tango ab. Dieser Musikstil war in der Entstehungszeit  (1850 bis 1900) in Argentinien auch populär. Musikalisch haben diese Stile jedoch wenig gemeinsam. Der Tango entwickelte sich in ein andere Richtung. Vor allem ab den 1920 Jahren wurde er auch außerhalb Argentiniens sehr beliebt und verbreitete sich in der ganzen Welt. Es gibt zwei Strömungen. Die eine ist sehr eingängig und basiert auf dem markanten Rhythmus. Die Harmonien sind dann auch eher einfach gehalten. Die zweite Richtung ist anspruchsvoller und lehnt sich häufig an klassischer Musik an. Einer der wichtigsten Komponisten und Interpreten dieser Spielart war der Bandoneon-Spieler Astor Piazolla. Das Bandoneon gehört eigentlich immer dazu. Ein Tango Orchester besteht aus einem Klavier, einem Kontrabass, zwei Violinen und zwei Bandoneons. Es gibt aber auch Werke für das Klassische Orchester.

Der Tango im Hier und jetzt!

Das soll uns aber nicht so sehr beschäftigen. Für uns reicht die eingängige Variante. Zudem gibt es seit etwas mehr als zwanzig Jahren eine Entwicklung im Tango bei der klassische Tangoelemente mit elektronischer Musik kombiniert werden. Diesen Stil nennt man deshalb auch Electrotango. Er erfreut sich auch bei jüngerem Publikum großer Beliebtheit, da er nicht so angestaubt daher kommt. Zudem haben sich auf der ganzen Welt die unterschiedlichsten Interpretationen herausentwickelt. So gibt es z. B. einen finnischen und einen deutschen Tango. Hier in dieser Kurzversion zeige ich dir einen Basis Tango, den du auf der Snare spielst. In der Vollversion auf meinem Mitgliederbereich findest du noch eine Variante, die auch HiHat und Bassdrum verwendet! Zudem zeige ich dir da auch noch einige Fill-Ins. Die Noten zum Download findest du da natürlich auch.

ANMELDEN LOHNT SICH!

Ich wünsche dir viel Spaß mit dieser Lesson und nicht vergessen…

START DRUMMING! LG, Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top