Überspringen zu Hauptinhalt

Hurt – Spocks Beard – Groove Tutorial (Kurzversion)

Hallo und willkommen zu dieser Lesson, in der ich dir den Song Hurt von Spocks Beard am Schlagzeug zeigen möchte. Dieser Song stammt vom 1999er Album Day for Night, der amerikanischen Prog Rock Band. Es geht also um anspruchsvolle Rockmusik. Da hatte ich ja angekündigt vermehrt Lessons und Groove Tutorials für fortgeschrittene Drummer zu veröffentlichen.  Jetzt ist es soweit, diese ist das erste Tutorial in dieser Reihe. Aber keine Angst! Ganz so schwierig wird es heute nicht. Eher ungewöhnlich.

Was macht diesen Spocks Beard Song ungewöhnlich?

Nun, höre in dir zunächst einfach an und versuche mal die Taktart zu bestimmen. Du kannst auch einen einfachen 8-tel Groove dazu spielen. Auf den ersten Blick ist alles ganz normal. Es scheint ein 4/4 Takt zu sein. Doch dann verschiebt sich plötzlich nach vier Takten mit Einsetzen des nächsten Riffs etwas. Spielst du den einfachen 8-tel Groove stur weiter löst sich diese Verschiebung mit dem Wechsel zum Vers wieder auf. Was ist das? Um es gleich vorwegzunehmen, es ist kein ungerades Metrum. Es nur so, dass der Flam Break in dem Riff-Teil nicht auf der 4, wie es zu erwarten wäre, gespielt wird, sondern auf der 1 im nächsten Takt. Es handelt sich um eine zweitaktigen Groove, der somit eigentlich auf 2 beginnt. Ein Crash Akzent auf der Zählzeit 1 im ersten Takt des nachfolgenden Vers-Teils dient als Überleitung zurück zu einem gewohnten Groove.

Wie lernt man den Song Hurt von Spocks Beard?

Das wirst du dich jetzt vielleicht fragen. Und die Antwort ist glücklicherweise relativ einfach. Hör dir die Rhythmik des Gitarren-Riffs an und lerne diese auswendig. Dann musst du nur diese Rhythmik unisono mitspielen und schon ist es gar nicht mehr so schwierig. Dieser Ablauf findet noch einige male in diesem Song statt und zeigt sehr schön, wie man durch kleine Änderungen von bekanntem Material interessante Wirkungen erzielen kann. Dieser Song gehört noch zu den einfacheren der Band. Hier mal eine Hörprobe vom gleichen Album, die deutlich komplexer ist.

Der Drummer ist hier Nick D´Vigilio. Er hat im Laufe für einige Bands aus dem Prog Rock Lager gespielt. Zudem war er auf dem 1996er Genesis Album Calling All Stations zu hören. Auch einige Jahre als Drummer im Cirque du Soleil finden sich in seiner Vita. Vielleicht kennst du ihn auch von Sweetwater Reviews von Drum Gear, die Nick seit einigen Jahre als Product Specialist dort macht. Ein klasse Drummer und sympathischer Mensch.

Spocks Beard gibt es immer noch!

Die Band hat gerade wieder ein Album veröffentlicht und Nick sitzt nach einigen Jahren Pause auch wieder an den Trommeln. Es lohnt sich also diese Band etwas näher kennenzulernen. In dieser Kurzversion zeige ich dir den Riff-Groove. Den Vers Groove, ein kleines Fill-In und den Groove des C-Teils zeige ich dir in der Abo Version. Da findest du auch die Noten als PDF inkl. eines längeren Auszugs mit den Verschiebungen.

ANMELDEN LOHNT SICH!

Ich hoffe, das ist für dich interessant und ein guter Einstieg die Fortgeschrittenen-Lessons. Nächste Woche geht es aber erst mal mit einem anderen Thema weiter.

Viel Spaß mit dieser Lesson und nicht vergessen…

START DRUMMING! LG, Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen