Überspringen zu Hauptinhalt

Kim Wild – You came – Groove Tutorial (Kurzversion)

Hallo zusammen ,

diese Woche gibt es wieder ein Groove Tutorial zu dem Song You Came von Kim Wild. Dieser Song ist ein klassischer Vertreter des Synth-Pop der 80er Jahre. Er erschien im Jahre 1988 und war zusammen mit einer Reihe anderer Singleauskopplungen aus dem dazugehörenden Album recht erfolgreich. Inhaltlich ist er typisch für die Zeit und dem Genre. Die Fill-Ins sind hier exemplarisch für diese Art Musik, wenn sie auch eigentlich eher soundtechnisch interessant sind. Musikalisch sind sie eigentlich nicht notwendig. Deshalb konzentriere ich mich hier auf die Grooves. Es gibt zwei Versionen.

You came – Das Original

Die erste Version von 1988 ist eigentlich sehr einfach. Es wird ein einfacher Four on the Floor Groove mit einer 8-tel / 16-tel HiHat gespielt. Bis auf ein Hand-Clap am Anfang und nach einem Break läuft das ganze ohne Unterbrechungen durch den ganzen Song hindurch. Soweit so gut! Es gibt aber noch eine Neuauflage zu dem Song.

Aus alt mach neu!

Nach einer weniger erfolgreichen Phase und einer mehrjährigen Pause meldete sich Kim Wild im Jahr 2003 mit einem Duett zusammen mit Nena zurück. Es wurde Nenas Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ jeweils zur Hälfte auf englisch und deutsch zum Besten gegeben. Im Zuge dieses Erfolges kam es zu einem neuen Plattenvertrag und auf dem daraus resultierenden Album zu einer Neuauflage dieses Songs. Diesmal ist das ganze eher in Richtung Rock-Pop angelegt und hat rhythmisch nicht mehr viel mit dem Original zu tun. Interessanterweise wird der Song von Kim Wild bei Liveauftritten immer noch in der Urfassung dargeboten und nicht in der Neuauflage. Da scheint es klare Präferenzen zu geben.

Hier in der Kurzversion erkläre ich dir den Groove zur Version von 1988. In der Vollversion auf meinem KOSTENLOSEN Mitgliederbereich zeige ich dir die Neuauflage ausführlich und natürlich, wie immer inkl. Noten zum Download.

ANMELDEN LOHNT SICH ALSO! 😉

Ich wünsche dir viel Spaß mit dieser Lesson, bis nächste Woche und nicht vergessen

START DRUMMING! LG, Jürgen.

Unterstütze mich auf Patreon!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen