skip to Main Content

Motown Grooves (Kurzversion)

Hallo zusammen, in dieser Lesson zeig ich dir ein paar Vorübungen und einige Motown Grooves. Wahrscheinlich hast du den Begriff Motown schon mal gehört. Es handelt sich dabei in unserem Fall um einen Musikstil, der von dem gleichnamigen Label aus Detroit erfunden und geprägt wurde. Das erklärt auch gleich den Namen, denn Motown ist ein Spitzname für die Stadt Detroit. Dieses Label war das wohl erfolgreichste und auch einflussreichste Label für schwarze Musik seiner Zeit. Der Einfluss reicht bis in die Gegenwart. Insbesonder die Grooves waren dafür ein entscheidender Faktor.

Wie kam es zu den Motown Grooves?

 

Alles begann Ende der 60er Jahre als der Songschreiber und späterer Produzent Berry Grordy Jr. ein Label mit dem Namen Tamla Records gründete. Die ersten Achtungserfolge ließen nicht lange auf sich warten. Der Erfolg ermöglichte es mehr Künstler exklusiv unter Vertrag zu nehmen und der Erfolg verstetigte sich. Das Label wurde bald in Motown Record Corporation umbenannt. Berry Grody richtete sich in einem eigens dafür gekauften Haus ein Tonstudio ein. Es sollte nicht das letzte sein. Es wurden fortan Hits am Fleißband produziert. Künstler der frühen Jahre waren unter anderem das Gesangstrio The Supremes um die Sängerin Diana Ross oder der junge und überaus talentierte Stevie Wonder sowie die Band Temptations. Der wohl bekannteste Act waren aber in späteren Jahren die Jackson Five mit Michael Jackson als Zugpferd. Über all diesen Erfolgen baute sich Berry Grody ein wahres Imperium auf. Wie war das möglich?

Die Motown Grooves der Funk Brothers

Die Funk Brothers war eine Gruppe von Studiomusikern, die als Hausband des Label nahe zu alle Hits in bis 1972 einspielten Für uns sind die Schlagzeuger natürlich besonders interessant. Es waren mehrere Drummer im Laufe der Zeit. Einer der sehr viel eingespielt hat ist Benny Benjamin. Es gibt leider nicht sehr viele Infos über ihn. Das ist aber auch typisch für Motown Records der Musiker steht immer hinter dem Produkt zurück. Es waren auf jeden Fall enorm gut aufeinander eingespielte Musiker, die ganze Alben in Rekordzeit einspielten. Es wurden so auch ganz typische Grooves entwickelt. Der Song Can´t hurry love ist dafür ein sehr gutes Beispiel. Er enthält alles, was man mit Motown in Verbindung bringt. Dieser Sound prägt die Popmusik bis heute.

Motown Grooves heute!

Das sieht man auch an den zahlreichen Coverversionen, z.B. diese von Phil Collins. Aber auch die Dixie Chicks interpretierten diesen Song. Das ist nur ein Song unter sehr vielen. In dieser Kurzversion zeige ich dir einige Vorübungen und einen Groove. In der Vollversion auf meinem Mitgliederbereich findest du noch weitere Groove und die Noten zum Download.

ANMELDEN LOHNT SICH!

Ich wünsche dir jetz viel Spaß mit dieser Lesson und nicht vergessen…

START DRUMMING! LG, Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top