Überspringen zu Hauptinhalt

Roland TD-50 Drum Sets #01 Jarrah Ply

Hallo liebe Trommelfreund zu meinem Beitrag über das Jarrah Ply Drum Set im Roland TD-50 Drum Modul. Es ist das erste Set in der Drum Kit Liste dieses Drum Moduls. Das hat gute Gründe und die möchte ich hier ein wenig beleuchten.

Warum ist gerade das Jarrah Ply auf dem ersten Platz?

Höre dir das Set an. Es bietet genau das, was man so erwartet, wenn man ans Schlagzeugspiel denkt. Die Bassdrum ist kompakt und trocken. Die Snare ist griffig und hat genügend Attack. Das Maß zwischen Mitten und Höhen ist genau richtig. Auch der Bassanteil passt. Sie klingt lebendig aber auch nicht zu sehr. Wobei ich da etwas eingegriffen habe, denn die Obertöne waren mir etwas zu stark. Das sind aber nur minimale Änderungen gewesen. Die Toms klingen auch rund und fett. Im Großen und Ganzen ist es sein Drum Set, mit dem man so gut wie alles begleiten kann. Es setzt sich in sehr vielen und vor allem unterschiedlichen musikalischen Situationen durch. Es trifft also den Zeitgeist schon recht gut. Das ist bei Roland immer so. Das erst Set im Drum Modul ist in der Regel das universellste.

Was hat es mit dem Namen Jarrah Ply auf sich?

Nun das ist schnell erklärt. Die Basis dieses Drum Sets ist ein Drum Set von Brady gewesen, das aus Jarrah gefertigt wurde. Brady war ein australischer High-End Schlagzeughersteller, der bis 2015 ganze Sets, sowie viel Snares 30 Jahre lang hergestellt hat. Vor allem die Snares waren unter Profis sehr beliebt. In diesem Song wird z.B. eine 13 x7 Brady Jarrah Snare verwendet. Dieser Snare Sound darf mit Fug und Recht als markant bezeichnet werden. Auch die Konstruktion war zum Teil sehr ungewöhnlich. Es gab auch gefräste Sets, die auch einem gewachsenen Stückholz entstanden. Sprich ,der Kessel wurde aus dem vollen Stamm gefräst. Das ging natürlich nur mit relativ harten Hölzern. Das bekannteste war darunter das Jarrah oder Ecalyptus marginata, wie es auch heißt. Hier ein Hörbeispiel.

Aber das Jarrah Ply klingt schon anders!

Ja klar, denn jedes Preset im TD-50 Modul ist ein bearbeitetes Sample Set. In diesem Fall wurde es von Michael Schack editiert. Das ist dieser Herr hier. Wenn du auf ein leeres User Preset gehst und auf den Knopf Instrumente drückst, wirst du fest stellen, das das Jarrah Ply die Standardeinstellung für diese User Presets ist. Da hört man das Sample in der unbearbeiteten Version. Das heißt natürlich nicht, dass dieses Sample nicht auch bearbeitet wurde. Diese Bearbeitung fand jedoch beim Recording des Samples statt. Damit es so klingt wie auf dem ersten Preset, muss man schon ein wenig daran schrauben. Die Mittel dazu sind aber alle im Drum Modul vorhanden und könne nachvollzogen werden.

Das ist auch der Sinn dieser neuen Reihe. Es soll dir ermöglichen die Möglichkeiten mit diesem Drum Modul zu erfassen und es dir so erleichtern, eigen Ideen umzusetzen. Dazu wird es von mir auch noch Tutorials geben. Das kommt nun alles nach und nach. Nächste Woche stelle ich an dieser Stelle dann das zweite Set vor: RockLegend.

Bis dahin wünsche ich dir viel Spaß beim Trommeln und nicht vergessen…

START DRUMMING! LG, Jürgen

P.S.: Hier findest du meine Kurse und hier kannst du dich zu meinem Newsletter anmelden. So verpasst du keinen meiner Beiträge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

An den Anfang scrollen