skip to Main Content

Single Paradiddle Grooves (Kurzversion)

Hallo zusammen, in dieser Lesson zeige ich dir ein paar Single Paradiddle Grooves. Zu den Paradiddles habe ich ja doch schon einiges veröffentlicht. Manch einer wird sagen: NICHT SCHON WIEDER! Gut, ich gebe es zu. In letzter Zeit habe ich die Paradiddles recht häufig verwendet. Vielleicht fragt sich der ein oder andere auch folgendes: Ja gehen die Ideen für Lessons mit Paradiddles nicht irgendwann mal aus? Auch hier habe ich eine klare Antwort. NEIN!

Single Paradiddles Grooves sind vielfältig!

Und ich kann auch erklären warum das so ist. Es hat eben Gründe warum der Single Paradiddle ein so wichtiges Rudiment ist. Es gibt wohl kein anderes Rudiment das so oft und in so unterschiedlicher Weise verwendet wird als der Single Paradiddle. Suchen wir nur mal auf You Tube danach. Das Ergebnis zeigt 103 000 Treffer. Du findest Single Paradiddle Grooves in so gut wie allen Musikrichtungen. Sei es im Rock, Pop oder Jazz. Vor allem im Funk und Soul finden sich sehr oft Single Paradiddle Grooves. Warum ist das so?

Kreativ sein mit Single Paradiddle Grooves

Es gibt nichts Einfacheres, um einen interessanten Groove zu erstellen als einfach einen Single Paradiddle auf Snare, HiHat und Bassdrum zu verteilen. Und das wären dann nur die Basiskomponenten. Nimmst du noch Toms und Becken hinzu, erweitern sich die Möglichkeiten noch um ein Vielfaches. Spielt man nun noch mit der Dynamik und der Textur, sprich, du verwendest auch mal einen Rod oder Besen, so hast du nahezu unendlichen Variationsmöglichkeiten. Und das gilt nur für die Standard-Varianten. Du könntest den Handsatz ja auch permutieren. So erhältst du noch mal drei Basisfiguren mehr. Dazu habe ich im Übrigen noch nichts gemacht. NOCH!

Single Paradiddle Grooves sind einfach interessant!

Das soll jetzt keine Drohung sein. Ich selbst verwende die permutierten Varianten auch nicht so oft. Aber ich kann es nicht ausschließen, dass ich das in Zukunft auch einmal behandeln werde. Single Paradiddles klingen nun mal von Natur aus interessanter. Du hast Einzel- und Doppelschläge und es gibt immer einen Akzent. Wie ich schon erwähnte, gibt es sehr viele Möglichkeiten den Single Paradiddle zu variieren und durch Orchestration anders klingen zu lassen. Diese Lesson hier ist das beste Beispiel. Sie basiert auf einer Variante, die ich in dieser Lesson schon mal gezeigt habe. Der Unterschied liegt in der Orchestration und in der Anwendung.

Heute geht es um eine Groove und damals habe ich es als Fill-In verwendet. Schau dir einfach die Kurzversion hier an und vergleiche die beiden Lessons. In der Vollversion zum Abo der Lesson of the Week habe ich wie immer noch ein paar Grooves mehr für dich und die Noten zum Download findest du da sowieso.

ANMELDEN LOHNT SICH!

Jetzt wünsche ich dir viel Spaß mit dieser lesson und nicht vergessen…

START DURMMING! LG, Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top