skip to Main Content

Wie übe ich die Stick Control?

Hallo zusammen,

diesen Beitrag schreibe ich auf Anregung einer meiner Youtube Abonnenten. Es wurde mir die Frage gestellt, wie man mit dem Buch Stick Control von George L. Stone arbeitet und ob ich da nicht mal was dazu machen könnte. Kann ich und hier kommt die Übe- und Arbeitsanleitung.

Der Autor, George L. Stone, war ein berühmter Schlagzeuglehrer aus Boston und hat sehr viele Schlagzeuger unterrichtet, die dann in klassischen Orchestern gearbeitet haben. Die zwei bekanntesten Schüler sind Vic Firth und Joe Morello. Diesen Hintergrund sollten wir immer im Blick haben. Denn daraus erklärt sich so einiges. Nun aber zur Anleitung.

Wenn man die Seite 5 aufschlägt, sieht man nur 8-tel Noten. Es sind zwar 24 Übungen zu sehen, rhythmisch bleibt es aber bei den 8-tel Noten. Die einzelnen Übungen unterscheiden sich nur in den Handsätzen.Der Hintergedanke ist der, dass man alle möglichen Handsatzkombinationen übt und für alle möglichen Eventualitäten gewappnet zu sein.Alle Übungen im Buch sollen möglichst ohne Akzente geübt werden. Zudem sollen die Übungen mit dem Free Stroke ( Rückprallschlag ) in drei Dynamikstufen geübt werden. Dies wird mit dem Full, dem Half und dem Low Stroke umgesetzt.

Ich hab da schon mal was veröffentlicht den Beitrag findest du in meinem Beitrag zur Bewegungslehre. Ab Seite 8 werden die 8-tel Noten mit Triolen kombiniert. Ab Seite 10 kommen 8-tel und 16-tel ins Spiel. Nach und nach werden so auch die meisten Rudiments vermittelt. Das Grundprinzip dieses Buches ist die Permutation. Dazu habe ich auch schon mal was in meinem KOSTENLOSEN Mitgliederbereich veröffentlicht.

ANMELDEN LOHNT SICH! 😉

Aber wie übe ich das nun genau?

Im Buch finden sich dazu auf Seite 4 einige Anweisungen vom Autor selbst. Die sind gut, ich verwende aber diese.

  • Übe jede Übung 1 Minute täglich und jeweils eine Seite pro Woche!
  • Beginne im Cut Time Tempo 60.Steigere dies in 5er Schritten auf Tempo 100.
  • Übe das ganze in den drei Dynamikstufen.

Aus diesen Anweisungen geht hervor, das da eine Menge Arbeit vor uns liegt. Man kann also das Buch in Tempo 60 und im Full Stroke üben und danach geht es von vorne los im Tempo 65 usw. bis Tempo 100. Hat man dies bewältigt macht man das im auch im Half und Low Stroke. Die andere Möglichkeit wäre, dass man erst zur nächsten Seite weiter geht, wenn man diese von Tempo 60 bis 100 in allen drei Dynamikstufen spielen kann.

O Gott! Geht das nicht einfacher?

Ja, natürlich. Man kann zwar so vorgehen, aber es reicht auch wen man die Seiten 5, 8, 10, und 11 regelmäßig nach den oben angegebenen Übeanweisungen in den drei Dynamikstufen übt. Später kann man nach Bedarf immer noch weiter Übungen hinzu nehmen. Das macht immer noch genug Arbeit, ist aber überschaubarer. Wie das genau aussieht zeige ich im Video. Da kündige ich auch noch einen zweiten Teil an, in dem ich euch ein paar Konzepte fürs Drum Set vorstellen werde.

Bis dahien Viel Spaß mit der Stick Control und nicht vergessen

START DRUMMING! LG, Jürgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Back To Top